Neue Senioren-WG in Kaisermühlen

Mitten im Goethehof entsteht gerade etwas ganz Besonderes: die Senioren-Wohngemeinschaft ­Quartier Kaisermühlen. Zu diesem Zweck wird das ehemalige Tröpferlbad, ein freistehendes Gebäude mitten in dem bekannten Gemeindebau renoviert und im Zuge dessen auch komplett barrierefrei gestaltet.

Mit der neuen Senioren-Wohngemeinschaft im ehemaligen Tröpferlbad in ­Goethehof werden künftig noch mehr KaisermühlnerInnen in ihrem vertrauten Umfeld bleiben können.

Während viele Wohnungen und Häuser im Grätzel gerade älteren, nicht mehr vollständig mobilen Menschen das Leben durch ihre Bauweise erschweren, etwa durch Stufen, fehlende Aufzüge oder enge Gänge, werden viele Dinge des Alltags in der neuen Senioren-Wohngemeinschaft erleichtert. Trotz Einschränkungen sollen die BewohnerInnen so selbstbestimmt wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können.

Gerade die MitarbeiterInnen der Kaisermühlner Nachbarschaftshilfe , die im Grätzel unter dem Dach des Verein Pflegehospiz Kaisermühlen für professionelle Pflege und Betreuung zu Hause sorgt, bekommen täglich hautnah mit, was selbst kleinere Barrieren für viele Menschen bedeuten. Zwar könnten manche KlientInnen mit entsprechender Unterstützung noch gut alleine bleiben, doch bräuchte es dazu oft gröbere Umbauten.

Das Quartier Kaisermühlen ist damit gewissermaßen eine Ergänzung zu den seit mehr als 20 Jahren bestehenden Betreuungs- und Pflege-Angeboten. Sobald die Wohngemeinschaft fertig renoviert und eingerichtet ist, können darin vier bis fünf SeniorInnen ein neues Zuhause im schönen Kaisermühlen finden. Das bisherige Interesse aus der Bevölkerung bestätigt das Team darin, dass der Bedarf an barrierefreiem Wohnraum für in Kaisermühlen verwurzelte SeniorInnen groß ist.

Kü Wohnraum

Details zum Quartier Kaisermühlen

Ausstattung der Zimmer

Im vollständig renovierten ehemaligen Tröpferlbad im ­Goethehof stehen den BewohnerInnen drei Einzel-und ein Doppelzimmer in der Größe zwischen 23 und 34 Quadratmetern zur Verfügung. Alle Zimmer sind möbliert und jeweils mit Dusche und WC ausgestattet. Insgesamt erstreckt sich die WG über ein Fläche von rund 200 Quadratmetern.

Gemeinschaftsraum mit Küche

Der 51 Quadratmeter große ­Gemeinschaftsraum mit Küche und barrierefreiem Zugang auf die Terrasse ist das Herzstück der Senioren-WG. Hier findet auch das soziale Leben statt.

Garten und Terrasse

Ein weiteres Highlight für die BewohnerInnen und ihre BesucherInnen ist der schöne Garten mit rund 125 Quadratmetern. Er ist über einen barrierefreien Zugang von außen auch mit Rollstuhl oder Rollator erreichbar. Auf die befestigte Terrasse gelagt man direkt über den Gemeinschaftsraum.

Barrierefreiheit

Die Senioren-WG zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass die BewohnerInnen selbst bei eingeschränkter Mobilität möglichst selbstbestimmt leben können. Bis hin zu Dusche und WC sind sämtliche Räume barrierefrei.

Zusammenleben

Durch die Anordnung der Zimmer rund um den Gemeinschaftsraum können die BewohnerInnen stets selbst entscheiden, ob sie Zeit in der Gemeinschaft verbringen oder sich lieber in ihren Privatbereich zurückziehen möchten.

Unterstützung im Alltag

In der Miete inkludiert ist die wöchentliche Reinigung der ­privaten Zimmer und die tägliche Reinigung der Gemeinschaftsräume. Wer mehr Unterstützung etwa in Haushalt und Alltag oder sogar Betreuung oder Pflege benötigt, erhält diese auch in der Senioren-WG durch die nur wenige Meter entfernte ­Kaisermühlner Nachbarschaftshilfe.

Zeitplan und Kosten

Aktuell wird das ehemalige Tröpferl­bad noch renoviert, aber bereits Ende 2018 / Anfang 2019 sollen die ersten BewohnerInnen einziehen können. Über ungefähre Kosten informiert das Team gerne auf Anfrage, die exakten Kosten werden jedoch demnächst feststehen und gemeinsam mit den weiteren Details entsprechend kommuniziert werden.

Folder herunterladen

Mehr Infos zum Projekt

Wenn Sie noch mehr über das neue Projekt erfahren möchten, wenden Sie sich jederzeit an Monika Karrer (Verein Pflegehospiz Kaisermühlen) und Karin Hecht (Kaisermühlner ­Nachbarschaftshilfe), die Ihnen gerne Ihre Fragen beantworten!

Persönlich immer von Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 12 Uhr sowie Montags und Mittwochs zusätzlich von 15 bis 17 Uhr (außer Juli und August) im Büro in der Schüttaustraße 1-39/45/R3, 1220 Wien.

Telefonisch: (01) 269 71 71
Per E-Mail: quartier@pflegehospiz.at

Goethehof Ausblick web _ c elmar kahofer

Advertisements